Teilnehmen kann jeder Absolvent der vergangenen Jahre. Dabei ist unerheblich, ob er erfolgreich war oder nicht, da eine Teilnahme an der Befragung davon nicht abhängt. Der*die Examenskandidat*in muss jedoch zumindest den schriftlichen Teil der staatlichen Pflichtfachprü- fung absolviert haben. Ob zu diesem Zeitpunkt auch schon eine absolvierte Schwerpunktbereichs- ausbildung vorliegt, ist zweitrangig.

 

Warum ist diese Absolventenbefragung so wichtig?

Die Ergebnisse bilden eine wichtige Grundlage für weitere Projekte unseres Bundeverbandes und weitere Gespräche mit wichtigen Institutionen und Vereinen. Aufgrund dieser Ergebnisse kann die studentische Meinung in Diskursen rund um die juristische Ausbildung verstärkt berücksichtigt werden.

Sie bildet eine gute Argumentationsgrundlage – aber eben nur, wenn sie auch für alle repräsentativ erscheint.

Zudem hilft sie uns als Fachschaft weiter, da sich natürlich auch einzelne Ergebnisse für die Bundesländer und Universitäten/Hochschulen ableiten lassen. So kann die Absolventenbefragung auch uniintern zur Unterstützung des Diskurses dienen.

 

Link zur Befragung: