Das Jurastudium dauert in der Regel neun Semester und gliedert sich in drei Studienabschnitte (Den offiziellen Studienverlaufsplan findet ihr hier):

Am Ende des Grundstudium wird die Zwischenprüfung abgelegt. Dabei handelt es sich nicht um eine „Extra-Prüfung“, die gesondert absolviert werden muss. Man erwirbt sie studienbegleitend. Das heißt, wer alle Klausuren und Hausarbeiten des Grundstudiums besteht, hat damit die Zwischenprüfung bestanden. Es gibt also keinen zusätzlichen Klausurstress!

Zudem hat gemäß § 8 JAG jede*r Studierende eine praktische Studienzeit abzuleisten. Die praktische Studienzeit muss insgesamt einen Zeitraum von drei Monaten umfassen. Davon müssen sechs Wochen in der Rechtspflege (vornehmlich bei Rechtsanwält*innen oder einem Unternehmen der freien Wirtschaft) und sechs Wochen bei einer Verwaltungsbehörde absolviert werden. Jedes Praktikum kann in jeweils zwei dreiwöchige Praktika aufgespalten werden.